Rezension: Lena Kiefer – Ophelia Scale (Der Himmel wird beben)

Hallo Bücherfreunde,

im Januar habe ich den 2. Teil der „Ophelia Scale“ – Reihe beendet. Es bleibt spannend, es bleibt mitreißend und es bleibt überraschend.

Inhalt

Quelle: cbj Verlag

Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden – zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.
Quelle: randomhouse.de

Meine Meinung

Das Cover bleibt eine absolute Schönheit und besticht wieder durch diese perfekten Gesichtszüge der abgebildeten Protagonistin. Auch der Schreibstil von Lena Kiefer ist bildgewand, mitreißend und lassen die Seiten nur so dahinfliegen. Der zweite Band wird wie bereits der erste aus der Sicht von Ophelia geschrieben.

Der erste Band endete mit einem Cliffhanger und man erhält in Band 2 keine anfängliche Verschnaufpause, sondern wird fast direkt in das Geschehen geworfen. Da Ophelia am Ende des ersten Bandes versucht hat den König Leopold zu töten, wurde sie nun zum Tode verurteilt. Doch ihr Blatt wendet sich überraschend und sie erhält ein Angebot, was sie zurück zu ReVers bringt. Zurück bei ReVers treffen wir den ein oder anderen alten Bekannten.

Die Story ist durchweg spannend und was mich am Meisten freut auch nicht immer vorhersehbar. Gab es in Band 1 noch kurze Verschnaufpausen, haben wir nun fast durchgängig spannende Phasen, die dann wieder in einem Paukenschlag am Ende gipfelt und uns mit einer Wendung überrascht, die ich nicht habe kommen sehen. Ich war zum Ende hin regelrecht schockiert und war froh, dass Band 3 bereits in meinem Besitz war. Weiterer großer Pluspunkt für den zweiten Band, innerhalb der Story kommt die ein oder andere unvorhergesehene Wendung, was mir beim Lesen unheimlich viel Spaß macht. Da die Story aus Sicht von Ophelia geschrieben wurde und man stest den Wissensstand von ihr hatte, fragte ich mich des Öfteren: Wem kann Ophelia noch trauen? Und vor allem wie soll dieser Band enden?

Normalerweise gefällt mir der zweite Band einer Reihe nie besser als der erste. Hier ist es jedoch genau so. Der zweite Band der Triologie ist eine noch bessere Fortsetzung und gefällt mir bisher am Besten. Ich bin gespannt wo sich nun der dritte Band einordnen wird.

Ophelia ist mir mit ihrer schlagfertigen Art schon im ersten Teil ans Herz gewachsen und hat mich in diesem Teil nur noch mehr für sich gewonnen. Ich habe mit ihr gelacht, geweint, gebangt und gehofft. Ophelia macht in diesem Band eine gewaltige Charakterentwicklung durch, da das Leben als Doppelagentin nun auch ein anderes Licht auf ReVers wirft und so fragt sie sich mehr als einmal: Welche Ansichten vertritt Sie nun in dem Ganzen?

Mein Fazit

★ ★ ★ ★ ★

Diese Mischung aus Spannung, Liebe und aktueller technologischer Thematik machen Ophelia Scale zu einem Werk, bei dem man nach Beendigung ins Grübeln kommt. Ophelia Scale ist und bleibt für mich eine Dystopie, die ich nicht so schnell vergessen werde. Ich habe „Die Tribute von Panem“ geliebt, aber Ophelia Scale liebe ich noch ein wenig mehr. Lena Kiefer hat hier eine geniale Story geliefert, die sowohl jung, als auch „alt“ in ihren Bann ziehen wird.

Eckdaten

Genre: Jugendbuch, Dystopie
Seiten: 496 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 26.08.2019
ISBN: 978-3-570-16543-0
Gebunden
Preis: 18,00 €

Reihe: Ophelia Scale – Triologie
Band 1: Die Welt wird brennen
Band 2: Der Himmel wird beben
Band 3: Die Sterne werden fallen

Link zum Buch: amazon/ cbj Verlag

Das Buch wurde ebenfalls rezensiert von:

0

Schau dir noch mehr von mir an

Kommentar verfassen